< <<< Seite 10 b     >
3 ALLGEMEINES

3  ALLGEMEINES

3.1 Zum Begriff 'Graffiti' 10
3.2 Bildsorten 11
3.2.1 Überblick 11
3.2.2 Spruchgraffiti 11
3.2.3 Graffiti i.e.S.: Tags und Pieces 12
3.2.4 Sprayzeichnungen 13
3.2.5 Schablonengraffiti 13
3.3 Historische Bezüge 14

  <<<

3.1 ZUM BEGRIFF 'GRAFFITI'



< Seite 11 >


  <<<

3.2 BILDSORTEN

  <<<

3.2.1 ÜBERBLICK

Graffiti lassen sich generell in folgende Bildsorten unterteilen:   <<<

3.2.2 SPRUCHGRAFFITI

Anonym, Erinnerungsgraffiti, Bremen



< Seite 12 >


  <<<

3.2.3 GRAFFITI i.e.S.: TAGS UND PIECES

Schüler, KI. 9/10 (Hauptschule, Gymnasium), Piece "WIS", Bremen

Graffiti i.e.S. (American Graffiti, vgl. hierzu auch die ausführliche Darstellung in Kap. 4) lassen sich nach verschiedenen Kriterien untergliedern. Legt man das Kriterium der Herstellungsweise (schnell, besonders häufig oder nicht) zugrunde, lassen sich Bildsorten wie Tags, Throw Ups und Quick Pieces, die zum Bombing gehören, von solchen unterscheiden, die mit größerem Aufwand und zumeist besonderem künstlerischen Anspruch hergestellt werden und daher weniger vorfindlich sind. Dazu gehört die ganze Vielfalt von Master Pieces, seien es solche auf Zügen (z.B. Window Downs oder Whole Trains), auf Mauern und Wänden (Murals) oder auf Leinwand (Post Graffiti). Charakteristisch für Graffiti i.e.S. sind die spezifische Gestaltung von Buchstaben (Style Writing) und Figuren (Characters) sowie die Verwendung von Sprühfarbe und breiten Filzstiften.

< <<< Seite 13     >

3.2.4 SPRAYZEICHNUNGEN

Anonym, Sprayzeichnung (Character),
Bremen
  <<<

3.2.5 SCHABLONENGRAFFITI



< Seite 14 >

Schüler, Kl.9/Realschule, Schablonengraffiti, Bremen
  <<<

3.3 HISTORISCHE BEZÜGE

Graffiti weisen vielfältige historische Bezüge auf. In diesem Zusammenhang sind z.B. stichwortartig zu nennen:
weiter >